DeutschItalianoEnglish

Kenya!
Einzigartig und vielfältig!
Lassen Sie sich verzaubern!

Safari Kenya

Safari

Die Tier- und Pflanzenwelt Kenias ist einmalig und abwechselnd. Eine Safari ist sowieso ein Muss wenn Sie das erste mal in Kenia sein sollten. Etwa 10% der Fläche Kenias steht unter Naturschutz, darunter auch bestimmte Küstenabschnitte, die sogenannte Marine Parks.

Amboseli Nationalpark

Der Amboseli-Nationalpark ist mit ca 400 km2 relativ klein und liegt vor der beeindruckenden Kulisse des Kilimanjaro, dem höchsten Berg Afrikas. Mit seinen weiten Ebenen, riesigen Elefantenherden und im Hintergrund die Kulisse des schneebedeckten Kilimanjaro ist der Amboseli der Inbegriff von Afrika schlechthin. Diese malerische Kulisse bietet die Möglichkeit einmalige Fotos zu knipsen. Der Artenreichtum ist sehr groß: Büffel, Zebra, Antilopen, Giraffen, Gnus. Es werden über 400 Vogelarten gezählt.

Kilimanjaro National Park

Mit etwa 6000 m ist der in Tanzania liegende Kilimajaro der höchste Berg Afrikas; er trägt den Namen „das Dach Afrikas“ zu Recht. Er erhebt sich über die Savannenlandschaft und bietet mit seiner weißen Schneekuppe einen wunderschönen Anblick. Um den Berg besteigen zu können, muss man gegen Geldfieber geimpft sein. Für die Besteigung benötigt man keine besondere bergsteigerische Erfahrung, aber eine gute Fitness ist Voraussetzung. Probleme bereitet die große Höhe und der daraus folgenden Höhenkrankheit. Man benötigt ca. 7 – 8 Tage, hauptsächlich wegen der Akklimatisierung.

Tsavo Nationalpark

Der TsavoNationalpark liegt im Süden Kenias misst ca. 20.000 km2 und ist der größte Nationalpark Kenias. Der Park ist in zwei Teile gegliedert: Tsavo East und Tsavo West. Der Tsavo-East ist ca 12000 km2 groß. Bekannt ist er vor allem für seine, durch die eisenhaltige Erde, rotgefärbten Elefanten. Der Tsavo-West ist landschaftlich abwechslungsreicher und ca. 9.000 km2 groß. Die Landschaft variiert stark zwischen dem Mittelgebirge, hügeligen Savannen, Wäldern und Lavafeldern. Der Tsavo River durchquert den Park und bietet den idealen Lebensraum für Krokodile und Flußpferde.


Flugsafari Masai Mara

Die Masai Mara ist sicherlich der berühmteste Park Kenias (ca. 1700 km2). Der Masai Mara Park ist der nördlich Ausläufer der Serengeti und bietet mit seiner offenen Grassavanne ideale Möglichkeiten zur Tierbeobachtung. Eine besondere Attraktion bietet die jährliche "Great Migration" - die große Wanderung riesiger Herden von Gnus, Zebras und Antilopen. Sie wandern auf der Suche nach besseren Weidegründen aus der Serengeti (Tanzanien) in die Masai Mara. Bis zu zwei Millionen Gnus überqueren in endlosen Karawanen den Fluss Mara und sind der Bedrohung der Krokodile ausgesetzt. Wie der eigene Schatten folgen ihnen Löwen, Hyäenen und Leoparden. Sie sehen sicher die „Big Five“: Elefant Löwe, Leopard, Büffel und Nashorn. Raubtiere wie Geparden und Leopard, Hyänen und Schakale, Flusspferde, Giraffen, Strauß, Wildschweine, sowie große Herden von Zebras und verschiedener Antilopen. Sie können auch eine Fahrt mit dem Heissluftballon buchen. Sehr teuer, aber ein Erlebnis wert.

Shimba Hills Nationalpark

Südlich von Diani Beach liegt die Hügellandschaft dieses mit 320 km2 kleinen Nationalparks Shimba Hills. Die bis zu 400 m hohen Hügeln bieten einen wunderbaren Ausblick über den Park. Sie sehen neben den Giraffen, Elefanten, Leoparden die seltene Rappenantilope. die Sheldrick-Falls sollten unbedingt besucht werden sollten.

Die Safaris können Sie gerne direkt in der Villa bei unserem Touristenguide buchen.

Sein Spitzname ist „Rambo“; er ist für seine freundliche und zuverlässige Art in Watamu bekannt. Weiters organisiert er für Sie: Schnorcheltouren und verschiedene Bootsfahrten Tagesausflüge wie z. b. Hells Kitchen, Städterundfahrt nach Malindi oder Mombasa





Information: Durch den Versand dieser Nachricht bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen, verstanden und hiermit akzeptiert haben.
You are here www.paki-house-kenya.com / Home / Urlaub in Kenya / Safari